ZWP -Designpreis 2013: Baut Tischlerei Woodstar erneut „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis?“

Begehrter Preis für Zahnarztpraxen

Auch 2013 sucht die renommierte Zeitschrift ZWP – Zahnarzt, Wirtschaft, Praxis wieder „Deutschlands schönste Zahnarztpraxis“. Bereits seit 2002 wird die begehrte Auszeichnung verliehen, 2012 gewann nach der Bewertung durch eine kritische Fachjury mit der Münchner Praxis Dentalcarré ein Projekt, das von der Tischlerei Woodstar betreut wurde.

 

Der Designfaktor wird immer wichtiger

Massive „Eiche rustikal“ Empfangstheken, steril anmutende Vinyl-Praxismöbel, angestaubte Kunstblumen oder weiß-gekachelte Behandlungsräume – das alles war gestern! Denn die moderne Zahnarztpraxis versteht sich zunehmend als das, was sie ist: ein Unternehmen, das seinen Patienten neben der optimalen Behandlung auch das gewisse Etwas bieten muss. Daher setzen immer mehr exklusive Praxen auf Architekten und Fachtischlereien wie Woodstar, die es verstehen, die Ansprüche der Patienten richtig zu interpretieren und gekonnt umzusetzen.

Bitte lächeln – in diesem Ambiente kein Problem

Im letzten Jahr konnte sich die Zahnarztpraxis Dentalcarré aus München, die auf das innovative Design von frieda architekten und die handwerkliche Exzellenz der Tischlerei Woodstar vertraute, gegen die harte Konkurrenz durchsetzen. Erneut wurde in diesem Jahr die Zusammenarbeit des Kölner Designers mit dem Odenthaler Meisterbetrieb für den Preis nominiert. Die beiden setzten zusammen für das Zahnstudio Smiledentity in Dreieich ein Designkonzept um, das Patienten zugleich überrascht und begeistert, ohne sich in den Vordergrund zu drängen.

Dass ein Zahnarztbesuch nicht unbedingt etwas Angenehmes ist, wissen die meisten aus eigener Erfahrung. Anders liegt der Fall bei der Zahnarztpraxis Smiledentity, denn hier sorgen dezente Lichteffekte, ansprechende organische Formen und ein harmonisches Farbkonzept nicht nur für den gewissen „Wohlfühl-Faktor“, sondern vermitteln dem Besucher zugleich ein ästhetisches AhaErlebnis. Außergewöhnliches Design, barrierefreie Funktionalität und hervorragende technische Umsetzung - diese Elemente optimal miteinander zu vereinen stand im Mittelpunkt des Projekts. Die aktuelle Nominierung der fertig ausgebauten Praxis zeigt deutlich, dass dieses Vorhaben geglückt ist.